5 Ideen wie du Alleinerziehenden helfen kannst

Verkündet eine Freundin ihre Trennung, macht sich oft große Hilflosigkeit breit. Umso mehr, wenn diese Freundin Kinder hat und sich nun auf ein Leben als Alleinerziehende einrichten muss. Ziemlich eindrücklich hat das vorangegangen Interview mit MIA zur Situation von Alleinerziehenden gezeigt, mit welch strukturellen Benachteiligungen alleinerziehende Mütter zu kämpfen haben.

Viele von euch haben im Nachgang zum Interview gefragt: Was kann ich denn konkret tun, um meiner alleinerziehenden Freundin zu helfen? Ich habe daraufhin die Alleinerziehenden in meiner Bubble befragt und herausgekommen sind folgende Tipps!

Sei loyal gegenüber deiner Freundin!

Viele Alleinerziehende berichten davon, dass sich Freunde nach der Trennung vom Partner zurückziehen. Gerade, wenn man vorher einen gemeinsamen Freundeskreis hatte, scheint das erst einmal Sinn zu ergeben. Für viele Alleinerziehende ist das aber ein Schlag ins Gesicht. Gerade in der Situation, in der sie am meisten Unterstützung gebrauchen können, werden sie im Stich gelassen.

Der größte Wunsch von vielen Alleinerziehenden ist also deine Loyalität. Sei solidarisch, halte zu deiner Freundin, auch wenn du die Umstände der Trennung nicht ganz durchblickst. Du musst nicht eine Schimpftirade nach der anderen auf den Ex von dir geben – aber da sein und ein offenes Ohr anbieten geht auch, wenn du vorher mit beiden befreundet warst.

Pack aktiv im Alltag mit an!

Nach der Trennung stürzt das Chaos über viele Alleinerziehende hinein. Telefonate müssen geführt werden, eine Wohnung aufgetrieben, die Kinder aufgefangen und der Alltag weitestgehend aufrecht erhalten werden. Hilf deiner Freundin ganz praktisch: Ruf bei einer Familienanwältin an und mach einen Termin aus. Kümmere dich um den Antrag auf Unterhaltsvorschuss. Räum die Küche auf oder bring mal Essen vorbei.

Alleinerziehende sind von heute auf morgen mit allem allein. Jede helfende Hand ist herzlich willkommen. Vor allem so simple Sachen wie Essen vorzukochen oder einen Teil des Haushalts zu übernehmen bedeutet für viele betroffene Frauen die Welt.

Eine Userin erzählte mir, dass ihr Freundeskreis zusammen geschmissen hat und ihr für einige Zeit eine Haushaltshilfe spendiert hat. Solche Gesten sind nicht nur rührend, sondern bedeuten auch eine echte Erleichterung.

Blogging im Allgemeinen und feministische Arbeit im Besonderen kostet eine Menge Zeit – und manchmal ein bisschen Geld. 😉 Unterstütze doch meine Arbeit entweder mit einem Kaffee über PayPal oder supporte mich auf Steady – ich werde dir ewig dankbar sein!

Schenk Alleinerziehenden Zeit!

Nicht nur die plötzliche, alleinige Verantwortung macht vielen Alleinerziehenden zu schaffen – auch die mangelnde Zeit für sich selbst ist ein Problem. Wo der Partner fehlt, um die Kinder mal eine Weile zu übernehmen, bewegen sich Singlemütter oft dauerhaft am Rande des Belastungsgrenze.

Wenn du also einen guten Draht zu ihren Kindern hast, nimm deiner alleinerziehenden Freundin ebendiese für einige Stunden ab. Gib ihr damit den Raum, sich selbst etwas Gutes zu tun oder Termine zu erledigen.

Gleichzeitig tust du damit den Kindern etwas Gutes. Ein Eis essen zu gehen oder den Zoo zu besuchen bedeutet auch für die Kinder die Welt.

Sei für deine Freundin da!

Denk auch an Sonntagnachmittagen an deine alleinerziehende Freundin. Für viele ist Sonntag der Familientag. Für Alleinerziehende kann es belastend sein, wenn sich überall die intakten Familien tummeln und sie selbst nicht wissen, wo sie am Sonntagnachmittag mit ihren Kleinkindern hin sollen.

Lade deine Freundin und ihre Kids also gerade an solchen Tagen ein. An einem schönen Mittagessen teilzuhaben, das sie nicht selbst gekocht hat, oder ein leckeres Stück Kuchen zu essen, während auch andere Erwachsene nach den Kindern gucken, gibt vermutlich fast jeder Alleinerziehender ein Gefühl der Zugehörigkeit und Entlastung.

Dasselbe gilt für die zahlreichen einsamen Abende. Scheu dich nicht, abends danach zu fragen, wie es deiner Freundin geht. Hör ihr zu, wenn sie sich zum drölften Mal über den Ex beschwert und ganz wichtig – schau auch mal vorbei, wenn die Kids im Bett sind. Abends auf dem Sofa, wenn der Lärm des Alltags verstummt, ist es für viele Alleinerziehende besonders einsam.

Sei nachsichtig!

Es ist ein Fakt, dass deine Freundin in Zukunft weniger Zeit haben wird, sich auf einen Kaffee zu treffen oder auf deine WhatsApp-Sprachnachrichten zu antworten. Wer völlig allein verantwortlich ist und seinen Alltag mit Kindern ohne partnerschaftliche Hilfe stemmt, ist vom Aufstehen bis zur Schlafenszeit beschäftigt. Selbst wenn abends auf dem Sofa mal Ruhe angesagt ist – oft reichen die Kapazitäten dann einfach nicht, um sich zu melden. Sei an dieser Stelle nachsichtig und nimm es deiner Freundin nicht krumm. Du kannst dir sicher sein, dass deine Freundin an dich denkt – die Beziehungspflege könnte aber auf unbestimmte Zeit primär in deiner Verantwortung liegen. Du entlastest deine Freundin enorm, wenn du ihr das nicht krumm nimmst, sondern sie zwischendurch mit kleinen Aufmerksamkeiten überraschst.

Was hilft dir im Alltag als Alleinerziehender?

Jetzt seid ihr dran: Liebe Alleinerziehende, was hilft euch konkret im Alltag? Welche Tipps würdet ihr Freund*innen gern mit auf den Weg geben? Lasst uns das hier zu einer bunten Ideensammlung machen!

Unterstütze Eine fixe Idee!

Hat dir der Beitrag gefallen? Blogging im Allgemeinen und feministische Arbeit im Besonderen kostet eine Menge Zeit – und manchmal ein bisschen Geld. 😉 Unterstütze doch meine Arbeit entweder mit einem Kaffee über PayPal oder supporte mich auf Steady – ich werde dir ewig dankbar sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.